European network of legal experts in the non-discrimination field
  • Go to Logo Human European Consultancy
  • Go to the Migration Policy Group

Einleitung

Zur wirksamen Bekämpfung von Diskriminierung, ist es wichtig, die Auswirkungen des EU-Gleichstellungsrecht zu verstehen. Informationen über die Umsetzung der zwei Antidiskriminierungsrichtlinien in einzelstaatliches Recht sind genau so wichtig, wie die Analyse ihrer Auswirkungen in der Praxis, einschließlich des damit zusammenhängenden Fallrechts.

Aus diesen Gründen hat die Europäische Kommission ein Netz unabhängiger Sachverständiger im Bereich der Nichtdiskriminierung eingerichtet, das ihre Arbeit mit der Bereitstellung unabhängiger Informationen und Empfehlungen zu den einschlägigen Entwicklungen in den Mitgliedstaaten unterstützt. Das Netz wird von Human European Consultancy und the Migration Policy Group (MPG) im Auftrag der Europäischen Kommission betrieben.

Auf dieser Website veröffentlicht das Netz Informationen zu den rechtlichen Entwicklungen im Bereich der Nichtdiskriminierung sowohl auf Ebene der Mitgliedstaaten als auch auf EU-Ebene. Die entsprechenden Informationen können über die Webseiten zum europäischen Recht, zum nationalen Recht und zu ausgewähltem Fallrecht sowie über die Länderseiten eingesehen werden. Über das Menü „erweiterte Suche“ kann die Suche nach den Kriterien „Land“, „Diskriminierungsmerkmal“, „Anwendungsbereich“ oder anhand einer Kombination dieser Kriterien vorgenommen werden.

Legal Seminar 2014 – Enforcement of equality and anti-discrimination law

On 28 November 2014 the seventh annual legal seminar of the European Network of Legal Experts in the Non-discrimination Field was organised in cooperation with the European Network of Legal Experts in the field of Gender Equality (managed by the Faculty of Law at Utrecht University). The seminar attracted 141 participants, including representatives of the European Commission, of EU Member States governments, of Equality Bodies and of EU-umbrella organisations. The seminar also brought together a number of high level academics from across the European Union.

See the seminar page for the presentations held during the seminar.

Issue No. 19 European Anti-Discrimination Law Review

The nineteenth issue of the bi-annual European Anti-Discrimination Law Review is now published. The Law Review provides an overview of the latest developments in European anti-discrimination law (the information reflects, as far as possible, the state of affairs as of 15 June 2014).

Angemessene Vorkehrungen in Europa nicht nur für das Merkmal „Behinderung“?

Das Europäische Netz unabhängiger Sachverständiger im Bereich der Nichtdiskriminierung hat einen neuen thematischen Bericht mit dem Titel „Reasonable accommodation beyond disability in Europe?“ („Angemessene Vorkehrungen in Europa nicht nur für das Merkmal ‚Behinderung‘?“) veröffentlicht. Die Verfasserinnen, Emmanuelle Bribosia und Isabelle Rorive, untersuchen in diesem Bericht, inwieweit das Konzept der angemessenen Vorkehrungen, das im EU-Recht derzeit auf das Merkmal Behinderung beschränkt ist, auf andere Diskriminierungsmerkmale ausgeweitet werden kann oder bereits ausgeweitet worden ist. Der Bericht zeigt auf, wie das Konzept in den Vereinigten Staaten und in Kanada entwickelt wurde. Im Anschluss erfolgt eine Analyse der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte sowie der EU-Rechtsvorschriften. Abschließend wird untersucht, wie einige EU-Mitgliedstaaten bereits Vorkehrungen für andere Merkmale als Behinderung, wie Rasse/ethnische Herkunft und Religion oder Weltanschauung, treffen, und es wird analysiert, wie solche Vorkehrungen erfolgreich sein können. Eine Zusammenfassung dieses Berichts steht auf Deutsch und Französisch zur Verfügung.

RSS feeds

Discrimination of Roma children in education

The European Network of Legal Experts in the Non-Discrimination Field has published a new thematic report entitled Discrimination of Roma children in education, written by Lilla Farkas. This report provides an update to a previous thematic report published by the Network in 2007 and written by the same author, entitled Segregation of Roma children in education: Addressing structural discrimination through the Race Equality Directive.

Entwicklung des Antidiskriminierungsrechts in Europa – Ein Vergleich in den 28 EU-Mitgliedstaaten, in der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Türkei

Die achte Ausgabe der Vergleichsanalyse – Developing anti-discrimination Law in the 28 EU Member States, the Former Yugoslav Republic of Macedonia, Iceland, Liechtenstein, Norway and Turkey (Entwicklung des Antidiskriminierungsrechts in den 28 EU-Mitgliedstaaten, in der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Türkei) – ist nun erschienen. Im Rahmen der von Isabelle Chopin und Catharina Germaine-Sahl (Migration Policy Group) verfassten Vergleichsanalyse werden die Informationen aus den Länderberichten des Jahres 2012, die vom Europäischen Netz unabhängiger Sachverständiger im Bereich der Nichtdiskriminierung erstellt wurden, untersucht und miteinander verglichen, um einen Überblick über die nationalen Antidiskriminierungsvorschriften zu geben.

Länderberichte über Maßnahmen zur Bekämpfung von Diskriminierung

Jedes Jahr verfasst das Europäische Netz unabhängiger Sachverständiger im Bereich der Nichtdiskriminierung Länderberichte zur Überwachung der Umsetzung und der wirksamen Anwendung der Richtlinie zur Gleichbehandlung ohne Unterschied der Rasse und der Richtlinie zur Gleichbehandlung in Beschäftigung und Beruf in allen 28 Mitgliedstaaten, Kandidatenländern (EJR Mazedonien und Türkei) und EWR-Ländern (Island, Liechtenstein und Norwegen).

Go to the European Commission - Employment, Social Affairs and Equal Opportunities This initiative is financed by the EC Programme Progress. But the views expressed in this website do not necessarily reflect the official views of the EU institutions.